Richtiges Reizwort: Im Oberstadtaufzug angeniest und angegriffen

Das Geschehen begann am Sonntag (15. März) im Oberstadtaufzug am Pilgrimstein und endete mit einem körperlichen Übergriff in der Passage zwischen den Aufzügen und der Reitgasse. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Als „völlig daneben und makaber“ muss man das Verhalten eines etwa 30 Jahre alten Mannes bezeichnen. Der unbekannte und wahrscheinlich angetrunkene Mann stellte sich gegen 13.20 Uhr im Oberstadtaufzug vor einen 24-jährigen Mann und hustete ihn mit den Worten „Ich habe Corona“ an.
Daraus entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit. Der Täter fing an, den Anderen zu schubsen. Nach dem Aussteigen aus dem Aufzug schlug er dem jungen Mann mit der Faust ins Gesicht und würgte ihn.
Schließlich flüchtete er in Begleitung einer Frau mit blonden Haaren und einem schwarzen Mantel in Richtung Marktplatz. Der Täter war etwa 30 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und kräftig. Er hatte kurz rasierte Haare und einen dunklen Dreitagebart.
Bekleidet war er mit einem dunkelblauen Pullover mit der Aufschrift „Ellesse“, einem schwarzen Trenchcoat, einer dunklen Hose sowie schwarzen Sneakern mit einem weißen Nike-Emblem. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu dem Verdächtigen und seiner weiblichen Begleitung machen?

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.