23-mal Fahrraddiebstahl: Polizei sucht Besitzer sichergestellter Räder

23 Fahrräder hat die Polizei sichergestellt. Zehn davon konnte sie bereits Fahrraddiebstählen von Juni bis September 2019 zuordnen.
Die Ermittler vermuten, dass auch die restlichen Räder aus Straftaten stammen. Der Tatverdächtige bestreitet allerdings die Vorwürfe und hüllt sich ansonsten in Schweigen.
Den Stein ins Rollen brachten Zeugenaussagen nach einem Fahrraddiebstahl im Alten Kirchhainer Weg am Sonntag (1. September). Zwischen 4.30 und 5 Uhr stahlen zwei Männer dort ein schwarzes Cube Agree SL Rennrad. Das Bike stand – gesichert mit einem Spiralschloss – in einer offenen Garage.
Die Zeugen hatten zur Tatzeit am Waldrand ein verdächtiges Fahrzeug und zwei Männer gesehen, die ein Fahrrad in Richtung des Autos schoben. Die Polizei fahndete nach dem beschriebenen Auto und fand es in Marburg. Es gehört einem 27 Jahre alten Mann, der erst seit kurzem in Marburg wohnt. Der von ihm benutzte Schuppen war voll mit – teils hochwertigen –
Fahrrädern. Dort stand auch das am Sonntagfrüh gestohlene Cube-Rennrad. Das Rennrad händigte die Polizei dem Eigentümer aus.
Die übrigen 21 Fahrräder aus dem Schuppen und ein weiteres aus der Wohnung des 27-jährigen Mannes stellte die Polizei sicher. Bisher ließen sich durch die Individualnummern weitere neun dieser Räder entsprechenden Diebstählen zuordnen. Die Ermittlungen zur Herkunft der Übrigen mündeten in einem Aufruf der Polizei an mögliche Opfer von Fahrraddiebstählen.
Der 27-jährige Verdächtige bestreitet, etwas mit den Fahrraddiebstählen zu tun zu haben. Ansonsten macht er Gebrauch von seinem Recht, zu schweigen. Gegen den Mann lagen keine Haftgründe vor, sodass die Polizei ihn nach der Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung entließ.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.