Gut geschwiegen: Schlägerei am Marktdreieck und Streit in Bar

Ein mutmaßliches Opfer will keinOpfer sein. Ein wohlmöglich beschädigtes Auto war nicht mehr da.
Auch wenig aussagefreundliche Protagonisten machen die Ermittlungen nach einer über Notruf gemeldeten Auseinandersetzung am Erlenring nicht unbedingt einfacher. Was letztlich am Montag (8. Oktober) gegen 23 Uhr tatsächlich am Erlenring, am Mensa-Parkplatz und – sich eventuell hinziehend – an der Kaffeebar vorbei bis nach Weidenhausen passierte, ließ sich bislang nicht aufhellen.
Anrufer meldeten der Polizei mehrere sich schlagende Menschen. Vermutlich seien sie Ausländer gewesen. Flaschen sollen geborsten sein und es kam zu einer Berührung mit der Beifahrertür eines geparkten VW Polo.
Über die Größe der Gruppe liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor. Einer der möglicherweise insgesamt sechs Beteiligten hatte die rechte Hand bandagiert.
Während drei Männer im Gisonenweg ihre Einkäufe aus dem Auto räumten und ins Haus trugen, erschien ein Mann und griff sie unvermittelt an. Er sprühte den Männern ein Spray ins Gesicht und trat nach ihnen, bevor er dann in Richtung Schloss flüchtete. Die Opfer konnten nach einer Behandlung im Rettungswagen nach Hause.
Die Tat ereignete sich am Montag (8. Oktober) zwischen 20.10 und 20.20 Uhr. Der unbekannte Täter trug dunkle Kleidung und nutze eine tief ins Gesicht gezogene Mütze als Maskierung.
Bei ersten Ermittlungen befragte Zeugen berichteten von insgesamt drei Personen, die wohl direkt nach der Tat vom Tatort davonliefen. Ob diese Personen zusammengehören und mit der Tat in einem Zusammenhang stehen und ob sich der Täter darunter befand, bedarf weiterer Ermittlungen. Die Fahndung der Polizei nach dieser Gruppe verlief erfolglos.
Was geschah am Dienstag (9. Oktober) gegen 3.40 Uhr in der Campus-Bar? Offenbar gab es einen Streit zwischen einer Frau und mindestens zwei Männern. Die Frau setzte letztlich vermutlich ein Pfefferspray ein.
Die beiden getroffenen – 32 und 31 Jahre alten – Männer und Zeugen beschrieben die Frau als Anfang 20 Jahre und mit zum Dutt gesteckten Haaren. Sie trug einen grauen Kapuzenpullover.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.