Schaden kollossal: Diebe scharf auf Reifen, Auto und Fahrrad

Ein Gesamtschaden von mindestens 40.000 Euro entstand bei einem Reifendiebstahl im Afföller. Die – auf Steine abgestellten – Autos rutschten teilweise ab.
Die Täter flüchteten mit den Reifen von insgesamt vier Autos. Nach ersten Ermittlungen verschafften sie sich zwischen Mittwoch (1. August) nach 19 Uhr und Donnerstag (2. August) vor 7 Uhr von den Bahngleisen her Zutritt zum Betriebsgelände eines Autohauses an der Afföllerstraße. Sie demontierten und stahlen die Reifen von zwei Audi Limousinen und zwei Audi SUV´s.
Allein die Reifen haben einen Wert von 20.000 Euro. Durch das Abrutschen der aufgebockten Wagen von den Steinen entstand an den Autos ein zusätzlicher Sachschaden in mindestens gleicher Höhe. Aufgrund der Vielzahl der mitgenommenen Räder müssen die Täter ein entsprechendes Transportfahrzeug benutzt haben.
Warum der Diebstahl eines dunkelblauen VW T5 Multivans letztlich scheiterte, steht nicht sicher fest. Möglicherweise lag es an den technischen Sicherungen, die der Täter nicht überwinden konnte.
Der Diebstahlsversuch im Rilkeweg erfolgte wahrscheinlich schon in der Nacht zum Mittwoch (4. Juli) oder direkt an diesem Tag bis 12 Uhr. Zu dieser Zeit wurde bemerkt, dass Türen und Fenster des Busses offen standen.
Aufgrund längerer Abwesenheit brachte der Eigentümer den Wagen erst jetzt in die Werkstatt. Dort stellte man Manipulationen fest, die den Verdacht eines versuchten Autodiebstahls erhärteten.
Ein blaues Mountainbike stahl ein Unbekannter zwischen Samstag (28. Juli) und Mittwoch (1. August) in der Uferstraße. Das Rad war mit einem Drahtringzahlenschloss gesichert. Vom Rad und vom Schloss fehlt bislang jede Spur.
Mit einem fremden Sattel als Hebelwerkzeug versuchte ein Fahrraddieb, das Kettenschloss zu knacken, das ein Damentrekkingrad sicherte. Allerdings blieb es beim Versuch. Als die Fahrerin ihr Fahrrad sah, hing das Kettenschloss verknotet am Rahmen und der fremde Sattel steckte noch mittendrin.
An dem schwarzen Damenrad entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Tatort war der Fahrradständer beim Hörsaalgebäude an der Biegenstraße.
Die Tatzeit liegt zwischen Dienstag (31. Juli nach 14 Uhr und Donnerstag (2. August) vor 22.30 Uhr.
In der Ockershäuser Allee hingegen war ein Fahrraddiebstahl erfolgreich. Der Diebstahl des schwarz-grünen Serious LX 1405 Shoreline im Wert von mindestens 460 Euro erfolgte zwischen Sonntag (29. Juli) nach 16 Uhr und Mittwoch (1. August) vor 22.30 Uhr.
Das Rad stand – angekettet mit einem Kabelschloss – am Fahrradständer eines Mehrfamilienhauses zu Beginn der Ockershäuser Allee. Der Täter stahl das Rad und das Schloss.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.