Sieben Diebstähle: Einbrüche sowie Griff nach Handy und Fahrzeugen

Ein Einbruch in die Kindertagesstätte an der Karl-von-Frisch-Straße erfolgte zwischen Donnerstag (3. November) nach 17 Uhr und Samstag (5. November) vor 16 Uhr. In den Gruppenkassen lag nur wenig Bargeld.
Ein mit einem Stein eingeworfenes Fenster, eine eingetretene Tür, eine aufgehebelte Tür, durchwühlte Fächer und zwei fehlende Geldkassetten sind das Ergebnis. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.
Nachdem Zeugen sie gesehen und aus sicherer Entfernung mit den Worten angesprochen hatten „Was macht ihr da?“, gingen drei Männer wortlos – aber ruhigen Schrittes – von der Kantstraße zur Großseelheimer Straße davon. Der Vorfall ereignete sich am Samstag (4. November) gegen 18.30 Uhr. Bei den Männern handelte es sich wohl um Jugendliche oder junge Männer um die 18 Jahre.
Einer trug eine schwarze Jacke, einer eine khaki grüne. Einer hatte hellere, der andere dunkle Haare. Eine nähere Beschreibung war wegen der Dunkelheit nicht möglich.
Tatsächlich befanden sich am Fenster eines Hauses an der Kantstraße frische Hebelspuren, die auf einen versuchten Einbruch hindeuten.
Ein Diebstahl in einer Bar am Pilgrimstein erfolgte innerhalb von 12 Minuten in der Nacht zum Samstag (4. November) zwischen 0.50 und 1.02 Uhr. Als die Studentin zu ihrem Tisch zurückkehrte, war das Huawei P 8 Lite weg.
Der Besitzer hatte sein gelbes TechMTB am Fahrradabstellplatz vom Südbahnhof abgestellt und mittels Drahtseilschloss gesichert. Der Diebstahl erfolgte bereits am Donnerstag (26. Oktober) zwischen 8.40 und 19 Uhr. Bislang ergaben sich weder Täterhinweise, noch tauchte das auffällige Rad wieder auf.
Am Donnerstag (2. November) um 13 Uhr stellte ein Marburger Rentner sein Fahrrad am Abstellplatz neben dem Wohnhaus Ockershäuser Allee 456 ab und verschloss es. Als er es gegen 20 Uhr wieder nutzen wollte, war das Rad weg. Der Dieb erbeutete ein azurblaumetallicfarbenes Contoura Race Urban Trekkingrad im Wert von 1.660 Euro.
Die Fahrt mit einem gestohlenen Roller ging nicht besonders weit von der Straße „Am Kupfergraben“ bis zum Lahnufer in der Verlängerung der Werderstraße. Dort landete der Roller im Wasser. Wegen des noch herausschauenden Lenkers ging die Meldung bei der Polizei am Montag (6. November) ein. Der Diebstahl erfolgte am Sonntag (5. November) zwischen 12 und 21 Uhr. Der weiße Yamaha Roller im Wert von 900 Euro war ursprünglich mit dem Lenkerschloss gesichert.
Wegen ihrer nächtlichen Tretbootfahrt haben die Durchführenden nun strafrechtliche Konsequenzen zu erwarten. Um an das Boot heranzukommen, haben sie am Trojedamm das Sicherungsseil durchgeschnitten. Schließlich ließen sie das Gefährt etliche Meter weiter am Ufer stehen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und unbefugtem Gebrauchs eines Fahrzeugs. Tatzeit war die Nacht zum Sonntag (5. November) zwischen 22 und 1.45 Uhr.
Eine Sachbeschädigung entstand durch Verkratzen der Motorhaube. Der Schaden beläuft sich auf vermutlich mindestens 2.000 Euro. Der betroffene schwarze BMW der 1er Reihe Kombi parkte zur Tatzeit zwischen Freitag (3. November) nach 21.30 Uhr und Samstag (4. November) vor 14.55 Uhr im Huteweg in Höhe des Anwesens Nummer 16.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.