Drei Opernstars: Musikalischer Abend des HLTM im EPH

Drei Opernstars gastieren am Freitag (20. Januar) in Marburg. Der Abend „Heute: Oper! Vol. 3“ beginnt um 19.30 Uhr im Erwin-Piscator-Haus.
Mit Marie-Luise Dreßen, Julia Sophie Wagner und Paulo Almeida lädt das Hessische Landestheater Marburg (HLTM) für Freitag (20. Januar) ddrei weltweit agierende Künstler*innen aus dem Opernkosmos ins Erwin-Piscator-Haus (EPH) ein. Mit ihrem Abend „Heute: Oper! Vol. 3“ führen die drei gemeinsam mit Schauspieler Ben Knop aus dem HLTM-Ensemble durch den Abend.
Bereits zum dritten Mal ist Marie-Luise Dreßen zu Gast in Marburg. Jedes Mal wurde sie begleitet von unterschiedlichen Künstler*innen. Immer mit von der Partie war Ben Knop.
Diesmal bringt Dreßen die weltweit agierende Sopranistin Julia Sophie Wagner und den Solisten, Kammermusiker und Korrepetitor Paulo Almeida mit, der die Sängerinnen am Flügel begleiten wird. An diesem Abend möchten die drei die Bandbreite der Opernsparte hörbar machen von einem Couplet aus Johann Strauss „Die Fledermaus“ über Arien aus Georges Bizets „Carmen“ und Wolfgang Amadeus Mozarts „Cosi fan tutte“ bis hin zur „Barcarole“ aus „Hoffmanns Erzählungen“ und vielem mehr.
Dreßen wurde in Torgau geboren und studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig Gesang. Sie war unter anderem am Theater Gera-Altenburg, bei den Richard-Wagner-Festtagen in Leipzig, am Theater Luzern, am Theater Basel, an der Oper Malmö, am Staatstheater Kassel, an der Opera Bastille in Paris, am Teatro Real in Madrid sowie am Theater Freiburg tätig. An diesen Häusern war sie zum Beispiel als Octavian in „Der Rosenkavalier, in „Ariadne auf Naxos als Sesto in „La clemenza di Tito“, Dorabella in „Così fan tutte“, Sieglinde in „Die Walküre, Eliza in „My Fair Lady“ und vielen weiteren Rollen zu sehen.
Sie arbeitete bereits mit dem NDR-Sinfonieorchester, der Beethovenakademie Krakau, dem Gewandhausorchester Leipzig sowie dem WDR Chor und Orchester. Sie wurde schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und in der Zeitschrift „Opernwelt“ als „Beste Nachwuchskünstlerin“ nominiert. Zurzeit probt sie an der Semperoper Dresden für die Wiederaufnahme der „Walküre“ unter Christian Thielemann.
Konzerte führten Julia Sophie Wagner in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und nach Südamerika, nach Asien und in die großen Metropolen Europas. Darunter waren die Berliner Philharmonie, das Teatro Colon Buenos Aires oder das Gran Teatre del Liceu Barcelona. Auf der Opernbühne war sie zuletzt als Pamina in Mozarts „Zauberflöte“ an der Oper Leipzig zu erleben.
Als Kammermusikerin ist sie immer wieder zu Gast in Konzertreihen des Gewandhauses Leipzig, beim Konzerthaus Berlin oder der Tonhalle Zürich. Außerdem realisiert sie immer wieder eigene Projekte wie Musikvideos, Kinder-Konzertformate („Prinzessin Elise“ unter anderem für Deutschlandfunk Kultur) und Konzept-CDs. Zuletzt erlebte ihr Bach-Requiem „ET LUX“ – neu textiert von dem renommierten Lyriker Thomas Kunst – als Abschlusskonzert der Thüringer Bachwochen 2022 seine Uraufführung.
Paulo Almeida absolvierte seine Ausbildung am Conservatório de Tatuí, der Universität São Paulo und dem Tschaikowsky-Konservatorium Moskau. Als Solist hatte er Auftritte mit bedeutenden Orchestern Brasiliens wie dem Orquestra Sinfônica de Porto Alegre und Orquestra Amazonas Filarmônica e Orquestra Sinfônica Brasileira.
Neben seinen Tätigkeiten als Solist und Kammermusiker ist er auch Korrepetitor tätig unter anderem am Teatro São Pedro (São Paulo) und Teatro Nacional in Panama. Von 2011 bis 2016 war er Solorepetitor am Teatro Municipal in São Paulo. Seit 2016 ist Paulo Almeida Solorepetitor an der Oper Leipzig.

* pm: Hessisches Landestheater Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.