Abgesperrt und abgegriffen: Kontrollen des Schwerlastverkehrs auf der B3A

Umfangreiche Kontrollen führten Spezialisten des Regionalen Verkehrsdiensts am Mittwoch (5. Juli) auf der Stadtautobahn B3A durch. Insgesamt nahmen sie zwischen 9 und 15 Uhr auf dem Parkplatz in Höhe des „AquaMar“ 36 Lastwagen sowie zwei Sprinter näher in Augenschein.
Die Ordnungshüber überprüften die Fahrzeuge auf Ladungssicherheit und ihre technische Beschaffenheit. In 27 Fällen gab es Anzeigen oder Barverwarnungen wegen diverser Zuwiderhandlungen. An neun Fahrzeugen stellten die Ordnungshüter technische Mängel fest.
Negativer Höhepunkt war die Kontrolle eines Sattelzugs, der Stahlseite im Gesamtgewicht von 24 Tonnen transportierte. Die auf Rollen gelagerten Seile waren fast alle überhaupt nicht oder nur unzureichend gesichert. Die benutzten Spanngurte waren größtenteils durch Verschleiß völlig unbrauchbar.
Daher wurde dem Fahrer zunächst die Weiterfahrt untersagt. Erst Stunden später konnte der Lastwagen durchstarten, nachdem der Spediteur neue Spanngurte angeliefert hatte. Der Fahrer musste an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.