Nachterfahrung: Auf Ortenbergsteg angegriffen und ausgeraubt

Von drei Unbekannten zusammengeschlagen und beraubt wurde ein 28-jähriger Mann in der Nacht zum Dienstag (10. August) am Ortenbergsteg. Mehrere Männer hätten ihn eigenen Angaben zufolge völlig unvermittelt angegriffen.
Drei bislang unbekannte Personen brachten ihn auf der Stahlbrücke vom Hauptbahnhof zum Ortenberg gegen 0.30 Uhr durch Schläge gemeinsam zu Boden und nahmen ihm sein Portmonee und Handy ab. Anschließend flüchteten sie in Richtung Ortenberg. Der Marburger erlitt leichte Verletzungen.
Die Täter beschrieb er alle als männlich. Einer davon sei etwa 19 bis 20 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß mit einer leicht kräftigen Statur, kurzen, roten und nach hinten gegelten Haaren, Sommersprossen im Gesicht gewesen. Er habe eine helle Haut und sei ohne Maske unterwegs gewesen.
Einen weiteren Täter beschrieb das Opfer als „arabischen Phänotyp“, etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,70 meter groß. Er habe eine schmale Figur und leicht lockiges schwarzes Haar. Dieser Mann trug eine Kapuze und eine schwarze medizinische Maske als Mundschutz.
Die dritte Person konnte er nur ansatzweise beschreiben. Dieser Mann soll sich im gleichen Alter wie die anderen zwei Täter befinden und ein mitteleuropäischer Phänotyp sein.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.