Überführt: Durchsuchungen endeten mit Haftbefehlen

Nach längeren Ermittlungen vollstreckte die Kriminalpolizei Durchsuchungsbeschlüsse. Gegen zwei 23 und 24 Jahre alte Männer ergingen Untersuchungshaftbefehle wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.
Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Marburg richtet sich gegen sechs Männer im Alter zwischen 22 und 24 Jahren. Am Dienstag (14. Juli) durchsuchten die Ermittler in Marburg und im Landkreis insgesamt fünf Wohnungen.
Dabei stellten sie circa 400 Gramm Marihuana und zahlreiches Dealerzubehör sicher. Bei den Suchmaßnahmen lokalisierte die Polizei auch einen – im Wald eingegrabenen – Tresor, der allerdings leer war. Im Rahmen der Vermögensabschöpfung beschlagnahmten die Ermittler zudem mehrere Fahrzeuge, ein hochwertiges E-Bike und 30.000 Euro Bargeld.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erließ der zuständige Richter des Amtsgerichts Marburg Untersuchungshaftbefehle gegen zwei Männer wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr. Vier Beschuldigte wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.