Verletzter und Veränderung: Nächtlicher Überfall in Bahnhofsnähe gibt Rätsel auf

Was ist in der Nacht zum Sonntag (22. Juli) in Bahnhofsnähe einem 22-jährigen Mann passiert? Um 3.20 Uhr betrat er mit blutverschmiertem Gesicht die Tankstelle am Krummbogen.
Zunächst sagte er, er sei überfallen worden, wolle aber keinen Krankenwagen. Gegenüber der Polizei änderte er seine Geschichte.
Am Hauptbahnhof habe ein dunkles Auto angehalten. Vier unbekannte Männer seien ausgestiegen und hätten ihn vermöbelt.
Tatsächlich besaß der Mann noch sämtliche Wertsachen. Durch die Besatzung des Rettungswagens ließ er dann doch noch seine – augenscheinlich nicht schweren – Verletzungen behandeln. Der Verletzte gab keine weiteren Hinweise zum Auto und den Personen.
Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen: Hat jemand den Wagen und eine Schlägerei gesehen? Wer war zwischen 2.30 und 3.20 Uhr in der Bahnhofstraße, am Hauptbahnhof oder am Krummbogen?

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.