Heftig überbrücken: Insassen flüchteten nach Unfall in der Deutschhausstraße

Ein Unfall mit anschließender Fahrerflucht passierte am Donnerstag (8. März). Der Vorfall geschah gegen 22.45 Uhr in der Deutschhausstraße.

Nach ersten Schätzungen entstand dabei ein hoher fünfstelliger Sachschaden. Nicht fest steht, ob die beiden geflüchteten Insassen des erheblich
beschädigten schwarzen Daimler C450 AMG verletzt wurden.
Nach ersten Ermittlungen war der auffällige schwarze Wagen
vom Rudolphsplatz kommend auf der Biegenstraße unterwegs und bog in
die Deutschhausstraße mit Fahrtrichtung Ketzerbach ab. In Höhe des
Anwesens Deutschhausstraße 38 kam der Daimler nach rechts von der
Straße ab. Er kollidierte mit einem Poller, fuhr ein Straßenschild um,
prallte noch gegen einen Verteilerkasten der Telekom und im
weiteren Verlauf gegen einen Blumenkübel bevor die Hausfassade das
Ende der Fahrt bedeutete.
Nach Zeugenaussagen stiegen zwei ca. 1,80
Meter große Männer von „asiatischem
Aussehen“ aus und liefen sofort zur Uferstraße davon. Beide
trugen Jeanshosen. Einer trug ein helles, der andere ein dunkles T-Shirt.
Die Polizei stellte den Mercedes sicher. Eine Fahndung nach den beiden zischen 20 und 30 Jahre alten Insassen blieb erfolglos.
Allein an dem Daimler entstand nach ersten
Schätzungen ein Schaden von mindestens 45.000 Euro. Der Schaden am
Verteilerkasten beträgt etwa 5.000 Euro.
Hinzu kommen die
Schäden am Straßenschild und am Blumenkübel. An der Fassade entstand
augenscheinlich kein Schaden; jedoch bedarf es hier noch einer
genaueren Prüfung.

* pm: Polizei Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*