Viermal davon: Rauschgift, Rollerdiebstahl, falsche Kennzeichen und Bargeld

Die Dreistigkeit zweier Männer endete mit ihrer vorübergehenden Festnahme. Die Polizei stellte Rauschgift, einen gestohlenen Roller, falsche Kennzeichen und Bargeld sicher.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entließ die Polizei die beiden Männer im Alter von 18 und 19 Jahren im Anschluss an die üblichen Maßnahmen. Der 18-jährige Mann erschien am Montag (23. Oktober) um 12.40 Uhr bei der Polizei Marburg, um seiner Meldepflichtauflage nachzukommen. Auf der Heimfahrt setzte er sich als Sozius auf einen Roller.
Das fiel Beamten auf, die nach dem Frühdienst auf dem Heimweg waren. Sie überprüften intuitiv das angebrachte Kennzeichen. Dabei kam heraus, dass es definitiv nicht an den Roller gehörte, sondern an ein Auto.
Das wusste wohl auch der Fahrer, denn als die Beamten an der roten Ampel zur Kontrolle schritten, stieß der Fahrer den Roller weg und flüchtete. Doch er war nicht schnell genug und konnte sich der Festnahme nicht entziehen.
Bei den anschließenden Durchsuchungen fand die Polizei bei beiden Rauschgift. Bei einem waren es mehr als 40 Gramm Marihuana.
Daraufhin behauptete er wenig glaubhaft, dass weder das Rauschgift, noch der mitgeführte Rucksack und der getragene Kapuzenpulli, worin es lag, ihm gehörten. Außerdem wehrte sich der 18-jährige Mann gegen die Festnahme und trat nach den Beamten.
Auch die Aussagen des 19-jährigen Rollerfahrers klangen alle wenig glaubhaft. Sein einziger Pluspunkt war, dass er bei dieser Rollerfahrt weder unter Alkohol noch unter Rauschmitteleinfluss stand.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.